Händler Login

Als registrierter und zugelassener Händler unseres Unternehmens erheben wir von Ihnen zur organisatorischen Verwaltung unseres Händlerportals und zur Mitgliederbetreuung personenbezogene Daten wie z. B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse etc. Details hierzu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Der vorgenannten Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit unter info@exakt.de widersprechen. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen bei einem Widerspruch aus organisatorischen Gründen keinen Zugang zu unserem Händlerportal gewähren können.

 

 
 
X

Brauchen Sie Detailinformationen?
Dann sprechen Sie uns an:

info@exakt.de
T +49 (0)40.52 95 60-0
F +49 (0)40.5 24 99 59

EXAKT Trenn-Dünnschliff-Technologie
Probenpräparation auf das 1/1000 genau

Die EXAKT Diamant Bandsägen basieren auf präziser Feinwerktechnik kombiniert mit genialer Verfahrenstechnik. Denn nur so ist es möglich die vielfältigesten Materialien und Materialkombinationen aus der Medizin und der Industrie perfekt und reproduzierbar zu trennen. Mit unseren verschiedenen Modellen haben wir für nahezu jede spezielle Anforderung unserer Kunden eine Lösung: ob im Labor oder der Forschung, in der Qualitätskontrolle oder der Produktion. Erfahren Sie mehr über die besonderen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der EXAKT Diamant Bandsägen.

 
 
Contact Line (CL)
Contact Point (CP)

VERFAHRENSTECHNIK - Trennen
Contact Line (CL) vs. Contact Point (CP)

Das von uns Contact Line (CL) benannte Trennverfahren ist das für alle Bandsägen übliche Verfahren. Hier besteht ein linienartiger Kontakt zwischen dem Trennband und der Probe. Dieses einfache Verfahren ist für etliche Anwendungen ausreichend, hat jedoch im Vergleich zum Contact Point (CP) Verfahren den Nachteil, dass aufgrund der größeren Kontaktfläche zwischen Trennband und Probe mehr Reibung entsteht. Zum Trennen ist darum je nach Probe eine höhere Vorschubkraft notwendig. Das Trennband verschleißt schneller und setzt sich zudem schneller zu.

Beim Contact Point (CP) Verfahren hingegen besteht zwischen Probe und Trennband immer nur ein punktueller Kontakt. Dies wird dadurch erreicht, das die Probe in einer speziellen Vorrichtung eingespannt wird, die über einen integrierten Servoantrieb oszillierend in einer Drehbewegung angetrieben wird. Der Ausschlag der Drehbewegung lässt sich in drei Stufen einstellen, die Oszillationsgeschwindigkeit stufenlos. Mit diesem besonderen Trennverfahren lassen sich erheblich schneller Schnittzeiten erzielen, bei deutlich geringerem Verschleiß am Trennband. Zudem können hierbei noch bessere Rauheitskennwerte erzielt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Contact Point (CP)